Aquarela do Linux! – OpenBSD Release Song für 5.2

OpenBSD veröffentlicht mit jeder neuen Version des Betriebssystems nicht nur Images sondern auch einen Song. Der neue Song zur Version 5.2 befasst sich mit Linux und dem Posix-Standard. Musikalisch wie Inhaltlich ist der Song gelungen. Wie bei den anderen Songs kann es vorkommen, dass man lachen muss. Hört ihn euch doch einfach an: „Aquarela do Linux!“ Hinter dem Link findet ihr die Lyrics und eine kurze Erläuterung zum Hintergrund des Songs. Und natürlich Mp3- sowie Ogg-Download, wobei letzter vorzuziehen ist. Hört euch auch die älteren Songs an, es lohnt sich! Aber nicht zu ernst nehmen.

Yaaic – Yet another android IRC client

Yaaic - Yet another androidirc client
Yaaic – Yet another android irc client

Yaaic ist meiner Meinung nach der beste IRC-Client für Android. Zwar gibt es Anwendungen die mehr Funktionen bieten, jedoch sind diese nicht FLOSS oder beanspruchen den Akku stark. Außerdem kommt Yaaic im Holo-Theme und passt dadurch optisch gut zum Erscheinungsbild neuerer Android-Versionen.

Die wichtigen Funktionen werden von Yaaic unterstützt:

  • Highlights und Benachrichtigungen
  • Ausblenden von Message of the day (MOTD)
  • Farbige Nicknames zur leichteren Unterscheidung
  • Automatisches Verbinden nach Trennung
  • Ausblenden von join-, part– und quit-Meldungen
  • Größe der Historie ist einstellbar
  • Definierbare Quit-Meldung
  • Verwaltung von Benutzer (Verteilung von Rechten, kicken, …)
  • Schriftgröße ist einstellbar

Außerdem gibt es noch Komfortfunktionen wie

  • Spracherkennung
  • Automatisches Großschreiben von Satzänfängen
  • Autokorrektur
  • Graphische Smilies
  • Unterstützung für Nachrichtenfarben

Auch wenn die Autokorrektur sowie das Großschreiben von den meisten Android-Tastaturen bereits unterstütz wird bringt Yaaic diese Funktion für ältere Telefone mit.

Möchte man einen Bouncer verwenden muss man die Anmeldedaten im Passwortfeld des Servers folgendermaßen angeben: benutzer:passwort.

Das Programm wurde unter der GPLv3 veröffentlicht und ist sowohl bei F-Droid sowie Google Play erhältlich.

Adobe Source Code Pro

Diesmal möchte ich eine freie Schriftart vorstellen, die schon vor einiger Zeit veröffentlicht wurde und auch einen gewissen Bekanntheitsgrad hat. Die Schriftart kommt von Adobe, heißt Source Code Pro und wurde unter der Open Font License veröffentlicht. Wie der Name schon vermuten lässt handelt es sich um eine Schriftart, die für Quelltext optimiert ist. Das heißt dass alle optisch ähnlichen Zeichen so designt wurden, dass sie sich stark voneinander unterscheiden. Und da es eine Schriftart zum Programmieren ist, gibt es sie ausschließlich nichtproportional, allerdings in verschiedenen Auszeichnungen. Der Source Code der Schrift ist auf GitHub zu finden, die TrueType– und OpenType-Dateien gibt es bei SourceForge.

Downloadlink für Version 1.010

Source Code Pro - Abc in Regular, Bold, Heavy, Light, Ultra-Light, Semi-Bold

Hier das ganze zum Kopieren.

wget http://garr.dl.sourceforge.net/project/sourcecodepro.adobe/SourceCodePro_FontsOnly-1.010.zip
unzip SourceCodePro_FontsOnly-1.010.zip
rm SourceCodePro_FontsOnly-1.010.zip
sudo cp SourceCodePro_FontsOnly-1.010/OTF/* /usr/share/fonts/type1/
sudo cp SourceCodePro_FontsOnly-1.010/TTF/* /usr/share/fonts/truetype/
rm -r SourceCodePro_FontsOnly-1.010/

Optimal ist die Installation in /usr/local/share/fonts/… da dieser Verzeichnisbaum nicht vom Paketmanager verwendet wird. Dann müssen ggf. die Ordner erstellt werden.

Möchte man die Schriften nur lokal für einen Nutzer installieren verschiebt man die Dateien nach ~/.fonts/truetype und ~/.fonts/type1.

pv – pipe viewer: Fortschrittsbalken und ETA für die Pipe

Leitet man in der Konsole etwas von einem Programm zum nächsten verwendet man dazu auf Unix-System die sog. Pipes, dargestellt durch das „|“-Zeichen. Leider gibt es dafür keinen Fortschrittsanzeige oder eine Anzeige für Übertragungsraten. Abhilfe schafft hier das Programm pv (pipe viewer). Das Programm lässt sich auch verwenden, wenn ein Programm von sich aus keine Fortschrittsanzeige mitbringt. Im Folgendem ein paar Beispiele.

cat große_datei.log | pv | grep SUCHWORT

Oder als Trick bei einem Programm den Fortschritt zu überblicken:

pv wichtiges_backup.img | dd if=/dev/stdin of=/dev/festplatte bs=1

Terminal-Trick: Befehl vor `history` verstecken

Führt man einen Befehl in der Kommandozeile aus, dann wird dieser in der sog. history protokolliert.

Möchte man dies verhindern, da man etwa ein Passwort an ein Programm übergibt, dann reicht es vor dem Befehl ein Leerzeichen zu setzen.

Normaler Befehl:

ftp user@passwort:host.tld/verzeichnis

history-Ausgabe:

3760* man ls
3761* bash
3763  ftp user@passwort:host.tld/verzeichnis

„Versteckter Befehl“:

 ftp nobody@topsecret:not-my-department.tld/

history-Ausgabe:

3760* man ls
3761* bash
3763  ftp user@passwort:host.tld/verzeichnis

Der Befehl wurde der Historie also nicht hinzugefügt.

Schneeflocken im Terminal

Gerade habe ich ein schönes Bash-Skript gefunden, dass einem schöne Schneeflocken in das Terminalfenster zaubert.

Als Screensaver eignet sich das Skript hervorragend.

snowjob.sh

Weihnachtliche Grüße

*    **         *      **     *     * *    *
   *     * *   *           *       *  * *
    *  *    *    *    * *    *   *  ** * * 
******  ******  ****  ** * * * * ** * * ****

xkcd Betrachter für Android

xkcdViewer: Wrong Superhero
xkcd: Wrong Superhero

Möchte man xkcd mit Komfort auf dem Smartphone durchsuchen oder betrachten ist xkcdViewer die Anwendung der Wahl. Die Software bietet viele Funktionen. Das Programm besitzt, meiner Meinung nach, die angenehmste Benutzeroberfläche unter den xkcd-Betrachtern für Android.

Favoriten, bequeme Alt-Text-Anzeige und eine Archiv-Funktion machen das Betrachten der xkcd-Comics bequemer, als bei anderen Apps.

Die Anwendung ist unter der GPLv2 veröffentlicht und findet sich bei F-Droid sowie Google Play.

Tux Rider – Mit Tux im Schnee rutschen

Zur Vorweihnachtszeit mal etwas mit Schnee, wenn auch nur virtuellem.

Tux Rider Android
Tux Rider Android

Bei Tux Rider handelt es sich um einen Port des Spiels Tux Racer, welches mehrere Male geforkt wurde. Der aktuellste Fork des Spiels ist Extreme Tux Racer. Es bringt einige Erweiterungen mit und ist unter gleichem Namen im Repository jeder größeren Linux-Distribution zu finden. Der Android Port basiert auf dem ursprünglichen Tux Racer.

Das Ziel des Spiels ist es mit Tux so schnell wie möglich eine Eis- und Schneebahn herunterzurutschen und dabei so viele Heringe wie möglich einzusammeln. Das Spiel steuert man über die Lagesensoren des Telefons. Oder Pfeiltasten falls vorhanden. Mit der Menü-Taste kann die Ansicht gewechselt werden.

Leider wird auch im Android Port nicht geklärt wie es der kleine Pinguin schafft die Zusammenstöße mit Eiswänden und Bäumen zu überstehen. Und wie er mit mehr als 200 Km/h ohne Verletzungen auf Eis, Schnee und Kies rutschen kann. Ich vermute es handelt sich um eine besonders beschichtete Kevlar-Weste im Stile eines Fracks.

Die Android App ist 6.7 Megabyte groß und wird im F-Droid Store, Google Play und auf der Projektseite zum Download angeboten. Die Lizenz ist wie beim Original die GPLv2.

Octodroid – GitHub-Client für Android

OctoDroid Screenshot
Projektübersicht in octoDroid im dunklen Theme

Möchte man als GitHub-Nutzer seine Zeit in öffentlichen Verkehrsmitteln sinnvoll nutzen, dann ist OctoDroid die passende Anwendung für den kleinen Droiden in der Tasche.

Die Anwendung bietet den Großteil der Funktionen die die GitHub-Webseite zur Verfügung stellt. Und ist einfach in der Verwendung. Eine Liste mit den Funktionen kann in der Beschreibung bei F-Droid, Google Play sowie GitHub gefunden werden.

OctoDroid im hellen Theme
Helles Theme

Hier eine kurze und unvollständige Übersicht:

  • Drei Themes (Dunkel, Hell, Hell und Dunkel)
  • Bearbeiten und Verwalten von Issues und Milestones
  • Benutzer- und Projektfeeds
  • Lesen von Dateien und Pull Requests
  • Verwaltung von Commits
  • Diff-Ansicht
  • Folgen von Projekten
  • und viele weitere

Die Lizenz der Software ist Apache2 und die Entwicklung findet auf GitHub statt.

Chive – moderne phpMyAdmin Alternative

Chive Project - Logo

Eine kurze Notiz für Alle, die auf der Suche nach einem Web-Frontend für MySQL Datenbanken sind.

Weit verbreitet und bekannt ist phpMyAdmin, eine freie Anwendung (GPLv2) für MySQL-Datenbanken. Weniger bekannt ist das Chive Projekt, es hat den selben Anwendungsbereich wie phpMyAdmin folgt aber deutlich moderneren Bedienkonzepten.

Ein Screenshot des Web-Frontends Chive
Bearbeitung einer Spalte

Chive (GPLv3) ist besonders darauf ausgerichtet mit der Tastatur bedient zu werden und macht so die Navigation um einiges angenehmer, wenn man den dieses Eingabegerät vorzieht. Zudem können Zellen und andere Felder inline bearbeitet werden.

Syntax-Highlighting und Live-Suche sind natürlich auch dabei, eine umfangreiche Liste mit Funktionen gibt es auf der Projektseite. Ebenso wie eine tabellarischen Übersicht die die Unterschiede zwischen Chive, phpMyAdmin und SQL Buddy aufzeigt.

Wenn man phpMyAdmin gewohnt ist braucht es eine kurze Zeit bis man sich umgewöhnt hat. Ich finde Chive um einiges bequemer, primär weil ich die Tastatur der Maus vorziehe. Eventuell werde ich in Zukunft über meine Erfahrungen mit Chive berichten, mal sehen ob ich dazu die Zeit finde.