[z]-Blog

Über Open Source im Alltag

Schlagwort: ubuntu

LXC-Container mit zwei+ IP-Adressen in verschiedenen Netzwerken

Mit mehrere Netzwerkgeräten kann man einem LXC-Container mehrere IP-Adressen in unterschiedlichen Netzen zuweisen.

Dazu erstellt man in der LXC-Container-Konfiguration (z.B.: /var/lib/lxc/beispiel-kontainer/config) zwei (oder mehr) Blöcke mit entsprechenden Netzwerk-Einstellungen.

lxc.network.type = veth
lxc.network.flags = up
lxc.network.link = br0
lxc.network.name = eth0
lxc.network.hwaddr = 00:16:3e:1d:3f:2b
lxc.network.ipv4 = 123.122.121.120/32
lxc.network.ipv4.gateway = 188.187.186.185


lxc.network.type = veth
lxc.network.flags = up
lxc.network.link = lxcbr0
lxc.network.name = eth1
lxc.network.hwaddr = 00:16:3e:1d:4f:1b
lxc.network.ipv4 = 10.0.0.10

In diesem Beispiel hat der Host die IP-Adresse 188.187.186.185 und der Container die private 10.0.0.10 und öffentliche 123.122.121.120 IP-Adresse. Da Host-IP und die öffentliche IP-Adresse des Containers in unterschiedlichen Netzwerken liegen muss man beim Host eine entsprechende Route eintragen.

Hier der entsprechende Auszug aus /etc/network/interfaces des Hosts:

iface br0 inet static
        bridge_ports eth0
        bridge_stp off
        bridge_fd 0
        bridge_maxwait 0
        address 188.187.186.185
        broadcast 188.187.186.255
        gateway 188.187.186.1    
        up route add -host  123.122.121.120/32 dev br0

Nun kann der Container neu gestartet werden. Ohne Konfiguration innerhalb des Containers kennt dieser nun 2 neue Netzwerkgeräte, IP-Adressen und die entsprechenden Routen:

$ route -n
Kernel-IP-Routentabelle
Ziel                         Router                      Genmask                   Flags  Metric Ref    Use Iface
0.0.0.0                   188.187.186.185    0.0.0.0                   UG            0       0        0 eth0
10.0.0.0                 0.0.0.0                    255.0.0.0               U              0       0        0 eth1
188.187.186.185   0.0.0.0                    255.255.255.255   UH            0       0        0 eth0

GRUB auf allen RAID-Festplatten installieren (Debian & Derivate)

Installiert man ein RAID möchte man im Zweifelsfall von jeder Festplatte booten können. Deshalb sollte GRUB auf allen Festplatten installiert sein. Der Installer von Debian installiert GRUB standardmäßig jedoch nur auf einer Festplatte.

Die einfachste Methode GRUB auf allen Festplatten eines RAIDs zu installieren ist über den folgenden Befehl:

dpkg-reconfigure grub-pc

Dort kann man nun die Festplatten auswählen auf denen GRUB installiert wird. Ändert man die Konfiguration von GRUB wird die Änderung automatisch auf alle Festplatten übertragen.

grub-raid

Englisch üben

Screenshot des Programmes

Screenshot des Programmes

PyEnglish ist ein nettes kleines Programm mit dem man seine English-Kenntnisse überprüfen kann.

Es werden verschiedenen Satzteile vorgegeben, die man in die richtige Form und Reihenfolge bringen muss. Nicht mehr und auch nicht weniger.

Die Anwendung wurde im Rahmen des Ubuntu AppShowdowns erstellt und steht unter der GPLv3.

Viel Spaß.

© 2020 [z]-Blog

Theme von Anders NorénHoch ↑